Links überspringen

Liechtensteins Kickboxer bereit für die Weltmeisterschaft in Sarajevo

Am kommenden Wochenende steht der Saisonhöhepunkt für Liechtensteins Kickboxer an. Vom 20. bis 27. Oktober 2019 findet die WAKO Weltmeisterschaft statt und werden in dieser Woche die besten Kämpfer der jeweiligen Disziplin und Gewichtsklasse gesucht. Es werden Kämpfer aus knapp 60 Ländern und allen Kontinenten in der Hauptstadt Bosniens erwartet und mit dabei sind auch zwei Liechtensteiner, die um die begehrten Medaillen kämpfen.

Jovana Prvulj unter den Favoritinnen
Die zweifache Junioren-Weltmeisterin, Jovana Pruvlj, startet zum ersten Mal an einer Erwachsenen-Weltmeisterschaft. Die 21-jährige sicherte sich im vergangenen Jahr EM-Bronze und möchte auch in Sarajevo wieder aufs Podest. Die Liechtensteinerin gehört sicher zum Kreis der Favoritinnen in der Kategorie -70 KG im Light Contact. Die Saisonbilanz mit einem Weltcupsieg in Innsbruck, sowie Silber in Dublin und Bronze in Budapest ist vielversprechend. Es sind 10 Kämpferinnen gemeldet und unter ihnen auch die mehrfache Weltmeisterin Ana Znaor aus Kroatien und die amtierende Europameisterin Ursa Terdin aus Slowenien.

Patrick Pircher bereit für die Herausforderung
Nach der EM-Teilnahme im vergangenen Jahr wird Patrick Pircher erneut die Farben Liechtensteins vertreten. In der Disziplin Light Contact -74 Kilogramm warten 15 Gegner auf den Kämpfer vom Chikudo Martial Arts. Pircher hat in den letzten beiden Jahren schon bewiesen zu welchen Leistungen er fähig ist. Mit einer Bronzemedaille sowohl in Amsterdam als auch Athen und einer weiteren Weltcup-Bronzemedaille in Budapest konnte er schon Erfolge auf dem Podest feiern.

Betreut werden die beiden Athleten von Nationalcoach Michael Lampert und Rainer Davida. Lampert seinerseits verzichtet aus privaten Gründen auf einen Start an der diesjährigen Weltmeisterschaft und wird sich somit voll und ganz auf seine Kämpfer fokussieren können.